Applikation von Prosthetics

Applikation von Prosthetics

26. März 2021 Material Special effects Techniken 0

Bekannt aus vielen Fantasy- und Sience Fiction Filmen haben sie es aus der Trickkiste der Maskenbildner:innen in den Normalen Handel geschafft. Mittlerweile sind sie ein fester Bestandteil von Verkleidungen und überall erhältlich – Prosthetics. Die Anleitung hier ist möglichst Allgemein gehalten um alle Arten von Prosthetics abzudecken aber ein paar Grundlagen schauen wir uns genauer an. Los gehts.

Die Haut säubern und vorbereiten

Die zu beklebende Stelle mus zuerst gereinigt werden, am besten geht das mit Ethanol. Um übermäßiges Schwitzen zu verhindern kann dann die Haut mit einem Antitraspirant behandelt werden, zum beispiel einem geruchsneutralen Deo-Stick. Danach wird das Prosthetic probeweise angehalten, dadurch kannst du sehen wo überall kleber aufgetragen werden muss.

Kleber Auftragen

Es gibt verschiedene Kleber für Prosthetics, grundlegend lässt sich aber sagen:

Hat der Kleber eine gelbliche Farbe ist es vermutlich Mastix(Harz). Er muss nach dem Auftragen etwas antrocknen bis er klebrig wird . Hierbei hilft das Tupfen mit einem Wattestäbchen oder ähnlichem.

Ist der Kleber durchsichtig handelt es sich sehr wahrscheinlich um Silikonkleber, hier kannst du direkt nach dem Auftragen weiterarbeiten.

Wenn der Kleber eine Milchige konsistenz und Farbe hat muss er erst vollständig trocknen, er wird dann durchsichtig. Pros Aide oder Latexmilch gehören zu den Kontaktklebern, deshalb muss auch das Prosthetic meistens noch mit dem Kleber bestrichen werden. Ausgenommen sind natürlich fertige Peel -and-Stick Teile welche schon eine Klebeschicht haben.

Prosthetic vorbereiten

Je nach Hersteller muss auch noch das zu Klebende Teil vorbereitet werden. Bei Kontakt- und Silikonklebern empfielt es sich auch auf die Unterseite des Prosthetic Kleber aufzutragen. Bei Pee-and-Stick Teilen muss vo dem Aufkleben noch die Schutzfolie abgezogen werden und bei Pros-Aide- oder Bondo-Transfer-Teilen braucht es noch etwas mehr vorbereitung.

Prosthetic kleben

Das Prosthetic wird von innen nach außen aufgeklebt. Es dürfen keine Lufteinschlüsse entstehen, da diese die Haltbarkeit beeinträchtigen. Teile die mit Silikonkleber geklebt wurden lassen sich nachträglich mit einem flachen Pinsel und etwas Silikonkleber vorsichtig noch etwas verschieben. Bei anderen Klebern funktioniert das nicht.

Die Ränder anlösen

Viele Prosthetics haben eine anlösbare Schicht welche du mit Ethanol oder Aceton auflösen kannst. Dadurch lässt sich ein perfekter Übergang erzielen. Wenn dein Teil das nicht hat gibt es andere Möglichkeiten für den Übergang. Die gleiche Technik funktioniert auch für Schaumteile.

Einschminken

Wenn das Prosthetic perfekt hält ist und nicht mehr zu sehen ist wo die Haut endet und das Teil anfängt kommt der letzte Schritt. Je nach Anforderungen kann nun mit normalem Make-up eingeshminkt werden.

Wenn das Make-up noch haltbarer sein muss kann Spezial-Schminke verwendet werden: Gummischminke auf Latexbasis, Alkoholschminke oder Camouflage Make-up um mal ein paar zu nennen. Alle diese Produkte haben eine hervorragende Haltbarkeit und sind Wasser- und Schweiß-Beständig.

Eine weitere coole Technik ist die verwendung von ‘Unfall-Tattoos’ um schnell einen coolen Farb-Effekt zu erzielen.

Wenn du Prosthetics von mir hast würde ich mich über ein Foto des Ergebnisses freuen, welches du mir gerne per Mail oder Social-Media zukommen lassen kannst.

Teile den Beitrag

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.